Ursachen, Symptome und Behandlung von zervikaler Osteochondrose zu Hause.

Die zervikale Osteochondrose ist eine Erkrankung, die von Schmerzen im Nacken, Kopf, Schultergürtel und einer gestörten Durchblutung des Gehirns begleitet wird. Aufgrund der Lokalisierung des pathologischen Prozesses und widersprüchlicher Manifestationen sind Patienten gezwungen, sich an einen Spezialisten zu wenden. Wenn Sie nicht rechtzeitig mit der Behandlung beginnen, kann die Krankheit zu einer generalisierten Form der Osteochondrose und einer vollständigen Behinderung führen. Bei Männern und Frauen sind die Krankheitssymptome und die Behandlungsmethoden identisch.

Ursachen

Die Krankheit ist gekennzeichnet durch degenerativ-dystrophische Veränderungen, denen die Bandscheibe der Halswirbelsäule ausgesetzt ist. Grund dafür sind Stoffwechselstörungen in der Halswirbelsäule, wodurch sich die Struktur der Bandscheiben und ihrer Körper verändert. Der Körper eines Kindes kann aufgrund einer erblich bedingten pathologischen Struktur der Wirbelsäule oder eines Traumas bei der Geburt betroffen sein.

Zu den Hauptursachen der zervikalen Osteochondrose gehören:

  • irreversible Phänomene im Knorpelgewebe (die Ablagerung von Salzen verursacht eine Verletzung der stoßdämpfenden Eigenschaften der Wirbel, die Elastizität und Flexibilität des Knorpelgewebes nimmt ab);
  • ein erhöhter Salzgehalt im Blut und in der Lymphe (bei einem statischen Lebensstil nimmt die Austauschrate zwischen Muskel- und Knochengewebe ab, wodurch weniger Salze in das Muskelgewebe eindringen, sich an Orten ansammeln, an denen sie physisch nicht funktionieren - der Wirbelsäule , Gelenke, Leber, Nieren);
  • längerer Aufenthalt in einer Position, die eine Überanstrengung der Rücken- und Nackenmuskulatur verursacht (die die Wirbelsäule versorgenden Gefäße werden komprimiert, was zu einer Zwischenwirbelknorpeldystrophie führt);
  • Fettleibigkeit (durch hohe Belastung werden die Bandscheiben und die Wirbelsäule verformt, das Muskelkorsett wird geschwächt);
  • unsachgemäßer Stoffwechsel (Mineralhaushalt im Knochengewebe ist gestört).

Symptome

Anzeichen der Krankheit:

  • Schmerzen im Nacken, Hinterkopf, Arm, Schulter, Schwierigkeiten beim Bewegen des Kopfes, Knacken beim Beugen oder Drehen des Kopfes;
  • ziehender Schmerz im Brustbereich nach links mit Bestrahlung des linken Arms, ein brennendes Gefühl im Bereich zwischen den Schulterblättern;
  • Kopfschmerzen, Schwäche, Müdigkeit treten manchmal auf;
  • Nackenschmerzen breiten sich auf Schulter und Arm aus, Finger werden taub;
  • bei einer Verschlimmerung der Krankheit verschlechtern sich Seh- und Hörvermögen, Schwindel tritt auf, Taubheitsgefühl von Gesicht und Zunge, die Aktivität von Herz und Lunge ändert sich.

Konventionell lassen sich die Krankheitszeichen in mehrere Gruppen einteilen:

  1. Neurologische Manifestationen (Schmerzen in Brust, Muskeln, Gelenken, Nacken, Nacken).
  2. Pathologische Auswirkungen auf das Rückenmark (Myelopathie, Gliedmaßenschwäche, unwillkürliche Krämpfe, Zwischenwirbelknorpeldystrophie).
  3. Es treten Anzeichen auf, die mit Prozessen im Gehirn in Verbindung stehen (aufgrund unzureichender Durchblutung, Hörverlust, Klingeln und Tinnitus, Schwindel, Schlafstörungen, Gedächtnisstörungen, Reizbarkeit, schnelle Müdigkeit).

Der Grad der Entwicklung der Krankheit:

  • Stadium 1: schwere zervikale Krämpfe, Taubheitsgefühl der Zunge, Naffziger-Syndrom (eingeklemmte Arteria subclavia), Wright-Syndrom (Schießgefühl beim Werfen der Hand hinter den Kopf).
  • Stadium 2: starke Schmerzen in der Halswirbelsäule, Beschwerden beim Drehen des Kopfes, eingeschränkte Arbeitsfähigkeit, Head-Drop-Syndrom (um Nackenbeschwerden zu reduzieren, ist es notwendig, den Kopf mit den Händen zu stützen).
  • Drittes Stadium: Kontrollverlust über die Gliedmaßen, Veränderungen der vestibulären Empfindungen, stechender Schmerz im Nacken.

Behandlung

Die Therapie der Krankheit zu Hause basiert auf der Verwendung von Salben, Kompressen, Kräutereinreibungen und Massagen. Hausmittel basieren auf der Erwärmung des betroffenen Bereichs der Wirbelsäule, wodurch Schmerzen und Entzündungen beseitigt werden.

Die besten Salben zur Behandlung von zervikaler Osteochondrose:

  • Um Hopfensalbe zuzubereiten, müssen Sie weiche Butter mit einem Esslöffel gemahlenen trockenen Zapfen mischen. Die Mischung in einer dünnen Schicht auf der Halswirbelsäule verteilen, ein wasserfestes Material, ein Wolltuch darauf auftragen und eine halbe Stunde halten.
  • Das Lorbeerblatt und die Wacholdernadeln zu Pulver zerdrücken. 1 Esslöffel. l. Pulver mit 2 EL mischen. l. Erweichtes Pflanzenöl, auf den Halsbereich auftragen, mit Polyethylen und einem Wolltuch abdecken und eine halbe Stunde einwirken lassen.
  • 1 Esslöffel. l. getrocknetes Schöllkrautpulver, Ringelblume, Hopfen und Minze gemischt mit 2 EL. l. Pflanzenöl. Verwenden Sie die Salbe wie in den vorherigen Rezepten.
  • Mischen Sie Wodka, Kampferalkohol und Senfpulver zu gleichen Teilen. 3 Proteinshakes zur fertigen Mischung geben und gut vermischen. Es ist notwendig, das Produkt vor dem Zubettgehen zu verwenden. Wickeln Sie nach dem Auftragen der Salbe unbedingt ein warmes Tuch um den Hals.
  • Einen Knoblauchkopf und eine Ingwerwurzel gleicher Größe schälen, hacken und mit der gleichen Menge Pflanzenöl mischen. Die Salbe sollte täglich in die Halswirbelsäule eingerieben werden.

Kompresse:

  • Sie können die Schmerzen mit Klette bekämpfen. Mahlen Sie die getrockneten Klettenblätter zu Pulver und gießen Sie 1 Esslöffel ein. l. 200 ml kochendes Wasser. Lassen Sie das Produkt eine halbe Stunde ziehen. Befeuchten Sie das Tuch in der Infusion, legen Sie es auf den Nacken, bedecken Sie es mit Polyethylen und einem warmen Tuch. Die Kompresse sollte 20 Minuten lang am Hals liegen, danach sollte der Ort der Anwendung isoliert werden.
  • 150 g Holunderbeeren zerdrücken und 500 ml Wodka einfüllen, eine Woche ziehen lassen, dann abseihen. Vor der Verwendung des Produkts 150 ml warmes Wasser zu 50 ml Tinktur geben, dann das Tuch anfeuchten und eine halbe Stunde auftragen und mit einem Wollschal erwärmen. Wenn Sie die Brühe zum Mahlen verwenden, müssen Sie sie nicht mit Wasser verdünnen.
  • Mischen Sie zu gleichen Anteilen die zerkleinerten getrockneten Wurzeln von Johanniskraut, Klette und Löwenzahn. 1 Esslöffel. l. Auffangen, 200 ml heißes Wasser einfüllen und 5 Minuten köcheln lassen. Sobald das Produkt abgekühlt ist, ein Tuch anfeuchten, um den Hals wickeln und mit einem isolierenden Verband umwickeln. Die Kompresse kann über Nacht einwirken.
  • Ein frisches Meerrettichblatt sollte in heißem Wasser eingeweicht und auf die Halswirbelsäule aufgetragen und mit einem warmen Tuch befestigt werden. Eine solche Kompresse kann nachts aufgetragen werden. Es kann ein brennendes Gefühl geben, haben Sie keine Angst, es sollte so sein.
  • Den Hüttenkäse dick auf der Kompresse verteilen, mit Essig beträufeln und auf den Nacken legen. Die Kompresse kann über Nacht aufbewahrt werden.
  • Reiben Sie eine Kartoffel, fügen Sie 1 EL hinzu. l. Honig und verteilen Sie den Teig auf der Stoffkompresse. Fixieren Sie den Verband anderthalb Stunden an der Problemzone.
  • 50 ml Aloe-Saft mit 100 g Honig und 150 ml Wodka mischen, auf ein Tuch auftragen und eine Stunde lang auf die Problemzone auftragen.
  • Sie können Kerosin zum Heizen verwenden. Befeuchten Sie das Tuch im Produkt, tragen Sie es auf den Hals auf, bedecken Sie es mit Polyethylen und einem warmen Tuch. Bewahren Sie die Kompresse nicht länger als eine Stunde auf.

Verreibung:

  • 1 Esslöffel. l. Gießen Sie trockenen Wermut in eine Thermoskanne und gießen Sie 300 ml kochendes Wasser ein. Nach zwei Stunden die Infusion abseihen, leicht abkühlen und in die betroffene Stelle einreiben.
  • Gießen Sie 100 g frische Fliederblüten in ein Glas, gießen Sie 1 Liter Wodka ein und lassen Sie es anderthalb Wochen in einem dunklen Raum. Danach reicht es aus, die Tinktur abzuseihen, und sie kann zum täglichen Reiben verwendet werden.
  • 200 g geschälten Knoblauch in 0, 5 l Wodka gießen und eine Woche in einem dunklen Raum unter täglichem Schütteln aufbewahren. Um Verbrennungen zu vermeiden, muss das Produkt zuerst abgelassen werden.
  • In etwas warmem Wasser 1 Mumientablette verdünnen und mit 1 Esslöffel mischen. l. Honig. Massieren Sie die Mischung in den Halsbereich. Als nächstes müssen Sie eine kleine Menge Honig auf das Tuch der Kompresse auftragen, im Nacken befestigen und bis zum Morgen einwirken lassen.
  • Mischen Sie 300 ml medizinischen Alkohol mit 10 ml Jod und reiben Sie die Problemzonen eine Woche lang ein.

Massage

Die Selbstmassage ist eine wirksame Methode zur Behandlung von Krankheiten zu Hause. Dabei werden Durchblutung, Druck, Stoffwechselprozesse normalisiert, die Nackenmuskulatur entspannt sich. Während der Massage müssen Sie einfache Regeln befolgen:

  • benutze deine Finger, nicht deine Handfläche;
  • bewegen Sie sich langsam von der Wirbelsäule zur Peripherie;
  • Wenden Sie während der Massage keine Gewalt an;
  • der Hals sollte gerade sein;
  • Bewegungen werden von oben nach unten ausgeführt;
  • das Verfahren sollte am oberen Wirbel beginnen.

Wenn Sie zu Hause eine Massage durchführen, müssen Sie sich auf eine ebene Fläche setzen, die Beine überkreuzen und den Ellbogen derselben Hand auf das Knie wie das geworfene Bein legen. Reiben und kneten Sie mit den Fingern der anderen Hand die Nacken- und Hinterkopfmuskulatur einige Minuten lang.

Massage wird empfohlen, nachdem das Schmerzsymptom abgeklungen ist, da eine erhöhte Durchblutung die Entzündung verstärken kann und eine solche Therapie die Situation nur verschlimmert. Darüber hinaus können Sie einfache Übungen durchführen, die die Schmerzsymptome reduzieren:

  • Kopfbewegung: hin und her, links und rechts;
  • Anheben der Knie in Rückenlage zur Brust;
  • kreisende Bewegungen mit den Schultern.

Ein Applikator ist eine elastische Platte oder ein Hals aus Spezialgummi mit Nadeln, die Eisen, Kupfer und Zink in der erforderlichen Menge enthalten. Die Komponenten wirken auf die Rezeptoren der Haut, wodurch die natürlichen Schmerzmittel des Körpers freigesetzt werden: Endorphine. Die Kette sollte mehrere Stunden am Tag getragen werden, im Durchschnitt hält sie einen Monat.

Das Halsband darf nur nach Rücksprache mit einem Spezialisten verwendet werden, da das Gerät in einigen Fällen Nerven und Blutgefäße einklemmen kann, was zu schwerwiegenden Folgen führen kann.

Halsband für zervikale Osteochondrose

Notfallversorgung

Bei einer Verschlimmerung der zervikalen Osteochondrose sollten Sie sofort einen Spezialisten aufsuchen. Bevor der Arzt eintrifft, müssen Sie Erste Hilfe leisten: Bewegen Sie sich weniger, die beste Lösung ist, ins Bett zu gehen. Schmerzmittel können eingenommen werden, um Entzündungen zu reduzieren und Schmerzen im Keim zu lindern.

Um Schwellungen im Bereich der Entzündung zu lindern, können Sie Diuretika einnehmen. Tagsüber kann ein Pfeffergips auf den Hals gelegt werden.

Ernährung

Bei zervikaler Osteochondrose muss die Ernährung ausgewogen sein, daher lohnt es sich, einen Ernährungsberater zu kontaktieren. Eine kleine Menge Mineralwasser und Salz sollten konsumiert werden. Lebensmittel sollten gedämpft, gebacken oder gekocht werden.

Die Lebensmittel, die Sie essen, sollten reich an Proteinen (Mandeln, Hülsenfrüchte, Kräuter, Milchprodukte) und Chondroitinen (Knorpel, Agar-Agar) sein. Es lohnt sich, Kaffee aus der Ernährung zu streichen, da er dem Körper Kalzium entzieht. Es ist notwendig, der Diät Sprossen von Hülsenfrüchten, Getreide und Sesam hinzuzufügen.

Prophylaxe

Um das Auftreten einer zervikalen Osteochondrose zu verhindern, müssen die einfachsten Präventionsmethoden eingehalten werden:

  • mehr bewegen, schwimmen, tanzen, skandinavisch laufen;
  • das Auftreten von Übergewicht verhindern;
  • verhindern Mikrotraumata der Halswirbelsäule;
  • Körperhaltung überwachen;
  • Behandlung chronischer Infektionen (HNO-Organe).

Krankheitsgefahr

Eine vorzeitige Diagnose der Krankheit oder eine fortgeschrittene Form können zum Auftreten von Hernien und Vorwölbungen der Wirbelsäule, schwerer Migräne, Kurzatmigkeit aufgrund blockierter Muskeln führen. Dies führt zu Problemen mit den Blutgefäßen und dem Herzen. Aufgrund einer schlechten Durchblutung kann es zu einem Schlaganfall kommen. Es ist unmöglich, die Krankheit für immer loszuwerden, Sie können nur die Wahrscheinlichkeit von Exazerbationen verringern.

In der Praxis der Medizin kommt es selten zu Todesfällen durch erfolglose rechtzeitige Behandlung.